Logo

Produktion

Unsere Endprodukte sind alle zu 100 % in unserer Töpferei entstanden. Der grösste Anteil ist frei auf der Drehscheibe gedreht, mit Gipsformen können wir aber auch eindrehen und eine Tonpresse steht für Butterteller oder Nussschäli zur Verfügung.
Die gelernte Keramikmalerin dekoriert in alter Tradition mit dem Malhorn. Damit die Figuren und Blumen besonders filigran wirken, werden sie oft mit einem Ritzer nachgekratzt.Verfolgen sie auf den folgenden Bildern die Entstehung eines Einzelstückes.
  • derTonballen wird zentriert
  • Kraft und Konzentration sind gefragt
  • Aufbrechen und Boden setzen
  • der Ton wird hochgezogen
  • das Gefäss erhält die Form
  • der Ausguss, Zuege wird mit schnellen Bewegungen geformt
  • im lederharten Zustand wird das Bodeneck abgedreht
  • der Henkel wird mit Schlicker angepasst
  • ausgegossen werden die Krüge mit der Grundengobe
  • fertige Krüge zum Trocknen auf dem Brett
  • die Keramikmalerin trägt mit dem Pinsel die Farbengobe auf
  • mit Bleistift werden die Einteilung und die Umrisse vorgezeichnet
  • mit dem Malhorn werden die Flächen ausgefüllt
  • filigrane Linien zieht man mit dem Kratzer
  • mehrere Arbeitsgänge sind nötig
  • erster Brand
  • im Tauchverfahren werden die vorgebrannen Stücke glasiert
  • exakt muss der Boden von der Glasur gereinigt werden
  • einsetzen in den Glasurenbrand
  • der fertige Krug nach vielen Arbeitsschritten